Werbung

Junger Mann muss Tier ausweichen und wird schwer verletzt

Völklingen: Schwerer Verkehrsunfall heute Abend auf der Landstraße zwischen Fenne und Velsen. Gegen 19.15 Uhr ist ein junger Mann aus Richtung Velsen kommend mit seinem schwarzen Ford Fiesta auf der L 163 unterwegs. Kurz vor der Einfahrt zum Hans-Großwendt-Ring verliert der Völklinger in Höhe der Meeresfischzuchtanlage plötzlich die Kontrolle über seinen Kleinwagen und kommt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Polizei gegenüber gibt er an, einem Tier ausgewichen zu sein, das über die Fahrbahn gelaufen ist. Sein Ford kracht in einen Zaun und bleibt schräg an einem Hang stehen. Die Polizei rückt mit zwei Kommandos an, sperrt die Unfallstrecke in beiden Richtungen.
Werbung
Freiwillige Helfer der Feuerwehr Völklingen aus mehreren Löschbezirken werden alarmiert. Außerdem rücken ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug der DRK-Rettungswache Völklingen zum Unfallort aus. Die Feuerwehr stabilisiert das Auto zunächst gegen weiteres Abrutschen. In der Zwischenzeit wird der Patient im Wagen untersucht und versorgt. Weil die Rückbank des Autos sich nicht richtig umklappen lässt und der Mann nicht durch den Kofferraum gerettet werden kann, entscheidet die Notärztin:
Werbung
Das Dach des Fords muss abgetrennt werden. Der Verunglückte bekommt dazu zunächst einen Schutzhelm aufgesetzt, eine Feuerwehrfrau setzt sich zu ihm in den Wagen und betreut den Mann. Dann wird das Auto mit Hilfe von hydraulischem Gerät zerlegt. Nach etwa einer halben Stunde wird der Rücken des Unfallopfers mit Hilfe eines Rettungsbretts stabilisiert und der Mann vorsichtig aus dem Wrack gehoben.
Werbung
Im Rettungswagen kommt er schwer verletzt in ein Krankenhaus. Das Unfallfahrzeug ist nach dem Crash nur noch Schrott wert und muss von einem Abschleppunternehmer geborgen werden. Die Unglücksstrecke muss während der Rettungsarbeiten rund zwei Stunden lang voll gesperrt werden.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/Q93