Werbung

Katze Mika nach Schuss das Beinchen amputiert

Saarbrücken: Mika ist erst acht Monate alt, aber das Kätzchen der Rasse Europäisch Kurzhaar hat schon viel Leid hinter sich: Ein Tierhasser hat mit einem Luftgewehr auf das Tier geschossen und es so schwer verletzt, dass ein Hinterbein amputiert werden muss. Julia Krämer vom Verein der Katzenfreunde Wadgassen hat Mika nun zu sich geholt, weil der ursprüngliche Besitzer in Altenkessel mit der medizinischen Versorgung der Katze überfordert war. Das Tier braucht viel Pflege, denn der Schuss ging gerade durch den Knochen, das rechte Beinchen war nicht mehr zu retten. Momentan hat Mika mit heftigen Schmerzen zu kämpfen.  Die Polizei Burbach bestätigt den Vorfall in der Luisenthaler Straße. Der Kriminaldienst ermittelt wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Es gibt sogar schon einen Tatverdächtigen: Ein Nachbar des Mannes, dem Mika ursprünglich gehörte, soll nach Angaben der Tierschützerin zum Gewehr gegriffen haben, weil die Katzen seiner Meinung nach alles verpinkelt und seinen Hund angegriffen haben. Die Ermittlungen laufen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/EaQy5