Kein Hinweis auf Verbrechen: Leiche auf Autobahnrastplatz entdeckt

Rehlingen-Siersburg: Grausige Entdeckung in der Nacht zum heutigen Dienstag an der A 8 bei Rehlingen-Siersburg. Auf dem Autobahnrastplatz Niedmündung in Fahrtrichtung Luxemburg wird gegen 2.30 Uhr eine Leiche aufgefunden! Der leblose Körper eines Mannes liegt in einem dort geparkten Mercedes Sprinter.

Weiter nach der Werbung
Andere Verkehrsteilnehmer wählen den Notruf, daraufhin rücken Polizei und Rettungsdienst auf den Rastplatz aus. Die Helfer treffen schon nach wenigen Minuten vor Ort ein. Dem Mann können die Sanitäter aber nicht mehr helfen, er ist bereits verstorben. Daraufhin übernehmen der Kriminaldauerdienst aus Saarbrücken und das Dezernat für Straftaten gegen das Leben am Landespolizeipräsidium die Ermittlungen.
Weiter nach der Werbung
Der Rastplatz wird von Streifenbeamten abgesperrt, der Leichenfundort genau untersucht. Denn: In der Nacht ist die Polizei schon vorher zweimal im Einsatz gewesen. In beiden Fällen hat es Streitigkeiten zwischen Verkehrsteilnehmern gegeben. Der Tote aus dem Lieferwagen ist aber in die beiden Einsätze nicht involviert gewesen.
Weiter nach der Werbung
Auch auf ein Fremdverschulden wie ein Tötungsdelikt oder einen Unfall gibt es vor Ort keinerlei Hinweise. Daher wird der Mercedes Sprinter sichergestellt und zur weiteren Untersuchung abgeschleppt. Auf dem Rastplatz werden außerdem die Überreste eines nächtlichen Gelages entdeckt: Getränke wie Jagdbitter, Thermoskannen, Suppendosen, Campingkocher und ein aufgetrenntes T-Shirt werden von der Polizei untersucht.
Weiter nach der Werbung
Die Leiche des Mannes wird von einem Bestatter abgeholt und zum Rechtsmedizinischen Institut an der Uniklinik in Homburg verbracht. Dort wird der Tote im Laufe des heutigen Tages obduziert. Ergebnis: Der Mann ist eines natürlichen Todes gestorben. Hinweise auf ein strafrechtlich relevantes Geschehen liegen derzeit nicht vor. Erst am Vormittag wird der Rastplatz Niedmündung wieder freigegeben.

Werbung