Werbung

Kollision nach Rotlichtverstoß: Feuerwehr muss Autoinsassen retten

St. Ingbert: Heute Mittag kommt es auf der L 126 zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 12.30 Uhr stoßen zwischen Dudweiler und der Autobahn-Anschlussstelle St. Ingbert-West an der Einmündung zur L 126 R ein 32-Jähriger aus Riegelsberg mit seinem VW Passat und eine 44-Jährige aus St. Ingbert mit ihrem Peugeot 208 zusammen. Der Passat ist aus Richtung A 6 in Fahrtrichtung Dudweiler unterwegs, der Peugeot kommt an der Ampel aus der L 126 R und fährt nach links in Richtung Autobahn. In der Kreuzung kommt es zur Kollision. Die Integrierte Leitstelle alarmiert die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte auf den Autobahnzubringer, denn eine Person ist in ihrem Fahrzeug eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt. Gut für die Beteiligten: In der St. Ingberter Stadthalle findet zum Zeitpunkt der Alarmierung gerade eine Führungskräftetagung der Feuerwehren des Saarlandes statt. Die dortigen St. Ingberter Feuerwehrleute, die eigentlich die Bewirtung der Teilnehmer übernehmen, können so umgehend ausrücken.
Werbung
Nach wenigen Minuten sind die 15 ehrenamtlichen Helfer mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug, einem Rüstwagen und einem Kommandowagen vor Ort. Kurze Zeit später ist die Person auch schon aus dem Fahrzeug befreit. Beide Fahrer werden glücklicherweise nur leicht verletzt und werden in umliegende Krankenhäuser verbracht.
Werbung
Beide Fahrzeuge werden erheblich beschädigt und müssen abgeschleppt werden. Nach Zeugenaussagen soll die Ampel der 44-Jährigen Grünlicht gezeigt haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei ist der 32-Jährige bei Rotlicht in die Kreuzung eingefahren und hat dabei den Verkehrsunfall verursacht.
Werbung
Bis zur Räumung der Unfallstelle um 13.50 Uhr muss die Landstraße im Bereich der Kreuzung voll gesperrt werden, die Feuerwehr unterstützt die Polizei dabei. Es kommt zu Beeinträchtigung des Verkehrs in diesem Bereich.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/9Ke