Kurz nicht aufgepasst: Seniorin nach Unfall im Krankenhaus

Lebach: Weil sie nur einmal kurz nicht aufgepasst hat, liegt eine Seniorin nun im Krankenhaus. Gegen 10.45 Uhr am heutigen Dienstagmorgen ist die 69-jährige Frau mit ihrem blauen Peugeot 108 auf dem Lebacher Nordring aus Richtung Steinbach kommend in Fahrtrichtung Gresaubach unterwegs. In einer leichten Rechtskurve fährt die alleinige Autoinsassin vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit leicht ins Bankett rechts neben der Straße.

Weiter nach der Werbung
Sie schafft es nicht mehr, ihren Kleinwagen aus dem Graben zu steuern, und kommt immer weiter von der Fahrbahn ab. Nach mehreren Metern kracht sie gegen einen Baum, ihr Wagen dreht sich und kommt im Graben unterhalb der Straße zum Stehen. Die Freiwillige Feuerwehr wird alarmiert und rückt mit den Löschbezirken Steinbach, Thalexweiler, Gresaubach und Lebach aus.
Weiter nach der Werbung
Beim Eintreffen der rund 20 Retter ist die Lebacherin allerdings schon von Ersthelfern befreit worden. Vom Saarbrücker Winterberg aus werden ein Notarztfahrzeug aus Lebach sowie ein Rettungswagen aus Wadern zur Unfallstelle entsandt. Weil der Rettungswagen lange bis zur Unfallstelle braucht, wird die Patientin erst einmal von speziell ausgebildeten Feuerwehrsanitätern betreut und behandelt.
Weiter nach der Werbung
Sie wird später ins Krankenhaus nach Lebach verbracht, hat glücklicherweise wohl nur leichte Verletzungen erlitten. Ihr Fahrzeug dagegen ist ein Totalschaden. Zum Glück laufen keine Betriebsstoffe aus, sodass die Umwelt nicht geschädigt wird. Der Peugeot wird von einem Abschleppunternehmen aus dem Graben geborgen.
Weiter nach der Werbung
Eine Traktorbesatzung, die in der Nähe mit Mäharbeiten beschäftigt ist, beseitigt Teile des umgeknickten Baums, die in die Fahrbahn ragen. Danach können die Beamten der Polizeiinspektion Lebach die Strecke wieder freigeben. Etwa eine Dreiviertelstunde lang ist der Nordring gesperrt, der Verkehr wird von Polizei und Feuerwehr umgeleitet.

Werbung