Werbung

Mann fährt Kind am Zebrastreifen an, zeigt Stinkefinger und flüchtet

Neunkirchen: Am gestrigen Mittwochabend will ein elf Jahre altes Mädchen in Neunkirchen gegen 17.45 Uhr die Steinwaldstraße in Höhe eines Zebrastreifens an der Bushaltestelle „Scheib“ überqueren. In diesem Moment kommt eine Fahrzeug herangefahren und missachtet den Vorrang des Kindes. Das Mädchen wird erfasst und an Ellenbogen und Knie verletzt.

Weiter nach der Werbung
Der Wagen, der mit einem Mann am Steuer und einer Frau auf dem Beifahrersitz besetzt ist, flüchtet zunächst von der Unfallstelle in Richtung Zweibrücker Straße. Nach kurzer Zeit kehrt der Wagen zurück.
Weiter nach der Werbung
Doch der Fahrer hat nicht vor, dem verletzten Mädchen zu helfen. Er zeigt dem Kind den ausgestreckten Mittelfinger und fährt dann einfach wieder weiter. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen großen, schwarzen Pkw gehandelt haben. Kennzeichen oder eine nähere Beschreibung der Insassen liegen nicht vor.
Weiter nach der Werbung
Das Mädchen schleppt sich mit Prellungen an Arm und Bein bis nach Hause, von dort wird die Polizei informiert. Bislang haben die Beamten keinerlei Erkenntnisse zum Verursacher.

Auch interessant: