Werbung

Mann im psychischen Ausnahmezustand schießt in Völklinger City um sich

Völklingen: Am Freitagnachmittag gegen 15.50 Uhr meldet sich eine besorgte Frau bei der Polizeiinspektion Völklingen und berichtet den Beamten, dass in der Innenstadt ein Mann herumläuft, der eine Schusswaffe in der Hand hält und damit um sich schießt. Umgehend rücken fünf Streifenkommandos zur gemeldeten Örtlichkeit aus. Vor Ort befragen die Beamten weitere Passanten und leiten schnell eine Fahndung nach der Person ein.
Werbung
Der polizeibekannte 36 Jahre alte Mann aus Völklingen kann kurze Zeit später in der Poststraße ausgemacht werden. Er lässt sich von den Beamten widerstandslos festnehmen. Bei einer Personendurchsuchung entdecken die Polizisten in einer Plastiktüte, die der Mann bei sich hat, eine geladene Pistole, bei der es sich zum Glück nur um eine Schreckschusswaffe handelt. 
Werbung
Neben der Waffe wird auch weitere Munition aufgefunden. Der Völklinger ist erheblich alkoholisiert und befindet sich zudem in einem psychischen Ausnahmezustand. Er muss zwangsweise in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht werden.
Werbung
Gegen den Mann wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetzt eingeleitet. Die Ermittlungen laufen weiter.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/nIX