Werbung

Mann sticht mit Messer auf Mitbewohner ein und will ihm Finger abschneiden

Neunkirchen: Zu einem Körperverletzungsdelikt kommt es in der vergangenen Nacht gegen 2.20 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße in der Neunkircher Innenstadt. Ein 48 Jahre alter Mann aus dem Haus dringt in die Wohnung seines 22 Jahre alten Nachbarn ein. Dort schlägt er dem Bewohner zunächst mehrfach mit der Faust gegen den Kopf. Dann greift sich der 48-Jährige eine Fußleiste und drischt damit auf sein Opfer ein.
Werbung
Danach drohte er, dem 22-Jährigen ein Glied seines Zeigefingers abzuschneiden. Er greift sich ein Küchenmesser und sticht seinen Kontrahenten damit in den Oberschenkel. Jemand wählt den Notruf, Polizei und Rettungsdienst rücken zum Ort des Geschehens aus.
Werbung
Das 22 Jahre alte Opfer wird von den Sanitätern vor Ort erstversorgt, kommt dann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus, wo er weiter behandelt werden muss. Der Mann erleidet bei dem Angriff zum Glück keine lebensbedrohlichen Verletzungen und ist auf dem Wege der Besserung. Den Täter können Beamte der Polizeiinspektion Neunkirchen am Tatort festnehmen.
Werbung
Bei ihm werden Betäubungsmittel aufgefunden. Ob der Mann während der Tat unter dem Einfluss berauschender Mittel gestanden hat oder ob er sich zum Motiv seiner Attacke geäußert hat, teilt die Polizei nicht mit. Die Ermittlungen laufen weiter.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/FZ3