Werbung

Mann wird von Betrunkenem gerammt und in seinem Auto eingeklemmt

Kleinblittersdorf: Schwerer Verkehrsunfall auf der B 51 in der vergangenen Nacht. Ein 34 Jahre alter Franzose ist kurz nach 23 Uhr mit seinem grauen Ford Focus auf der Bundesstraße von Saarbrücken kommend in Fahrtrichtung Landesgrenze unterwegs. Plötzlich gerät sein Wagen in den Gegenverkehr. Dort ist gerade ein 49 Jahre alter Franzose mit seinem silbernen Peugeot 307 in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Die beiden Fahrzeuge kollidieren frontal, werden meterweit über die nasse Fahrbahn geschleudert. Das Trümmerfeld erstreckt sich über eine Strecke von 200 Metern. Durch die Wucht der Kollision wird der gerammte 49-Jährige in seinem Wagen eingeklemmt. Die Freiwillige Feuerwehr Kleinblittersdorf muss anrücken, um ihn aus dem Wrack zu befreien. Die Helfer trennen mit schwerem Gerät die völlig deformierte Fahrertür des Peugeots ab.

Weiter nach der Werbung
Danach kann der Fahrer befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Der Mann wird bei dem Verkehrsunfall schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Zur weiteren medizinischen Versorgung wird er mit dem Rettungswagen in ein Saarbrücker Krankenhaus verbracht. Der 34-jährige Unfallverursacher wird nur leicht verletzt.
Weiter nach der Werbung
Auch er wird in eine Saarbrücker Klinik eingeliefert. Weil der Verdacht besteht, dass der Unfallverursacher unter alkoholischer Beeinflussung steht, wird ihm in der Klinik eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Den Franzosen erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.
Weiter nach der Werbung
An beiden Fahrzeugen entsteht Totalschaden, sie müssen von Abschleppdiensten von der Fahrbahn geholt werden. Die B 51 ist für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme voll gesperrt. Neben Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Kleinblittersdorf sind zwei Rettungswagen, ein Notarztfahrzeug, drei Kommandos der Polizei sowie die Straßen- und Autobahnmeisterei zur Säuberung der Fahrbahn im Einsatz.

Auch interessant: