Werbung

Mehrere Menschen mit Gasvergiftung nach Verpuffung im Burbacher Netto

Saarbrücken: Riesiges Glück für Kunden und Mitarbeiter des Netto-Markts an der Hochstraße in Burbach! Bis zu zehn Menschen werden dort heute Mittag austretendem Erdgas oder Kohlenmonoxid ausgesetzt. Bei Letzterem handelt es sich um ein farb- und geruchloses Gas, das schon in niedrigen Konzentrationen nach mehreren Atemzügen tödlich wirkt. So weit kommt es im Netto allerdings nicht. Nachdem es eine Verpuffung an der Heizungsanlage des Supermarkts gibt, wird eine Erdgasleitung beschädigt und das explosive Gas freigesetzt. Im Zuge der Verpuffung könnte sich auch das Kohlenmonoxid gebildet haben. Jedenfalls klagen kurz nach der Verpuffung mehrere Menschen über Kopfschmerzen und Übelkeit – klassische Anzeichen einer Gasvergiftung. Von der Polizeiinspektion Burbach, die sich direkt gegenüber des Nettos befindet, rücken mehrere Beamte aus und sperren sowohl den Markt als auch den Parkplatz davor ab.
Werbung
Die Feuerwehr rückt an und führt Messungen durch, dabei schlagen die Gastester mehrfach an. Mitarbeiter und Kunden werden vom Rettungsdienst vor Ort untersucht und behandelt. Vier Menschen kommen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.
Werbung
Weitere fünf Kunden, die während des Geschehens im Markt waren und ohne untersucht zu werden nach Hause gingen, konnte die Polizei ausfindig machen. Sie wurden daheim aufgesucht und gebeten, sich zur Untersuchung in ein Krankenhaus zu begeben. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Kunden betroffen sind und noch nicht untersucht wurden. Die Polizei bittet diese dringend, sich zu melden, wenn sie Anzeichen einer Vergiftung wie plötzliches Kopfweh verspüren.
Werbung
Der Markt bleibt heute und morgen geschlossen, dann soll ein Spezialunternehmen entscheiden, wann das Geschäft wieder geöffnet werden kann. Erst vor einiger Zeit musste derselbe Supermarkt nach einem Kabelbrand monatelang schließen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/E1d