Werbung

Mit 3,4 Promille! Besoffener Busfahrer transportiert Schulkinder

Saarburg: Unfassbarer Fall von Trunkenheit am Steuer im benachbarten Saarburg! Kurz vor 8 Uhr meldet sich eine aufmerksame Zeugin bei der Polizeidienststelle. Die Frau teilt mit, dass der Busfahrer einen alkoholisierten Eindruck macht. Er steht an einer Schule im Bereich der Verbandsgemeinde Saarburg, nachdem er zuvor zahlreiche Schulkinder mit seinem Omnibus zu verschiedenen Schulen befördert hat. Die Beamten rücken umgehend aus und treffen auch schon wenig später an der Schule ein.
Werbung
Die Polizisten treffen auf den Busfahrer und haben ebenfalls den Eindruck, dass der Mann offenbar unter Alkoholeinfluss steht. Es folgt eine Verkehrskontrolle, wobei der Mann auch blasen muss. Dabei bestätigt sich der Verdacht der Polizisten: Der Alkotest ergibt eine Atemalkoholkonzentration von unglaublichen 3,4 Promille bei dem 56-Jährigen. 
Werbung
Die Beamten stellen daraufhin den Führerschein des Mannes sicher und nehmen ihn zur Blutentnahme mit. Der Bus verbleibt an Ort und Stelle. Der  Die Polizei leitet ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein.
Werbung
Das Strafgesetzbuch regelt in Paragraph 316: Wer im Verkehr ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Es  wird auch bestraft, wer die Tat fahrlässig begeht.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/F18