Werbung

Mutter und zwei Kleinkinder sterben bei Unfall

Morbach: Ein schreckliches Bild bietet sich gestern Abend Ersthelfern und Einsatzkräften auf der B 50 bei Morbach in Rheinland-Pfalz kurz hinter der saarländischen Grenze. Vom Kreisverkehr Hinzerath kommend ist eine 23 Jahre alte Mutter mit ihrem blauen Opel Corsa in Fahrtrichtung Longkamp unterwegs. Mit in dem Kleinwagen sitzen die beiden kleinen Kinder der jungen Mutter. Gegen 20.05 Uhr kommt die Frau in einer Rechtskurve aus bisher noch ungeklärter Ursache plötzlich nach links von der Fahrbahn ab. Ihr Wagen gerät in den Gegenverkehr und prallt dort frontal und mit voller Wucht in einem entgegen kommenden Lkw. Das Auto kommt hinter dem MAN mit Anhänger völlig zerstört an der Leitplanke zum Stehen. Für die drei Insassen im Opel aus dem Raum Morbach kommt jede Hilfe zu spät. Der herbei gerufene Notarzt kann nichts mehr für sie tun, die junge Familie stirbt noch an der Unfallstelle. Der Trucker bleibt dagegen völlig unverletzt, er wird mit einem Schock vom Rettungsdienst betreut. Die Feuerwehr hat die schwere Aufgabe, die eingeklemmten Toten mit schwerem Gerät aus dem Wrack bergen. Notfallseelsorger werden alarmiert und betreuen Einsatzkräfte sowie Ersthelfer vor Ort. Die Unfallstelle bleibt die ganze Nacht über weiträumig abgesperrt, eine Umleitung wird eingerichtet. Erst am frühen Samstagmorgen wird die Strecke wieder freigegeben. Zur Klärung der genauen Unfallursache beauftragt die Staatsanwaltschaft Trier einen Gutachter. Er soll herausfinden, wie es zu dem furchtbaren Unglück kommen konnte. Es entsteht ein Sachschaden in Höhe von etwa 30 000 Euro. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Morbach, mehrere Rettungswagen des DRK sowie zwei Notärzte, außerdem die Polizeiinspektionen Morbach und die Polizeistationen aus Bernkastel, Hahn und Simmern sowie die Straßenmeisterei Bernkastel.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/HBx