Werbung

Nach Sturz in Bach: Mann stirbt beim Versuch, sein Unfallauto zu verlassen

Mandelbachtal: Furchtbares Unglück in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der L 107. Ein 55 Jahre alter Mann ist zu einem offenbar noch nicht genau bekannten Zeitpunkt auf der Landstraße zwischen dem Mandelbachtaler Ortsteil Ormesheim und dem Saarbrücker Stadtteil Eschringen unterwegs. Aus bislang ebenfalls noch unbekannten Gründen kommt der Mann mit seinem Auto plötzlich von der Fahrbahn ab. Der Wagen stürzt in den Saarbach. Das ist ein etwa 14 Kilometer langer, östlicher Nebenfluss der Saar, der in einem Tal südöstlich der saarländischen Hauptstadt fließt. Der Bach entspringt ganz in der Nähe in Ommersheim und verläuft dann an der Unfallstrecke rund zwei Kilometer lang direkt neben der Landstraße. Wie die Polizeiinspektion Homburg mitteilt, überlebt der Mann den Unfall wohl noch.

Weiter nach der Werbung
Dann kommt er aber beim Versuch, sein Fahrzeug und das Gewässer zu verlassen, ums Leben. Ob der 55-Jährige seinen Verletzungen erlag, im Wasser ertrank oder vielleicht schon vor dem Unfall ein medizinisches Leiden vorlag, ist derzeit nicht bekannt. Die Umstände des Todes sollen noch geklärt werden.
Weiter nach der Werbung
Wie lange das Unfallwrack in dem Bach gelegen hat, bevor es entdeckt worden ist, teilt die Polizei nicht mit. Zur Einsatzstelle eilen nach dem Auffinden des Wagens neben der Polizei und der Feuerwehr auch ein Rettungswagen. Augenzeugen berichten von einem Einsatz von Rettungshubschrauber Christoph 16. Doch für den 55-Jährigen kommt jede Hilfe zu spät. Sein Leichnam muss von der Feuerwehr von der Unfallstelle neben der Landstraße geborgen werden.
Weiter nach der Werbung
Auch das Fahrzeug des Mannes muss aufwändig wieder auf die Straße gebracht werden. Während dieser Arbeiten muss die L 107 am Samstagvormittag im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten dauern mehrere Stunden. Die Polizei leitet den Verkehr um, es kommt zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Auch interessant: