Werbung

Neue Bergmannsampel umgemäht: Autos landen nach Unfall aufeinander

St. Ingbert: Schwerer Verkehrsunfall am heutigen Samstagmorgen in St. Ingbert. Gegen 8.45 Uhr kracht es im Kreuzungsbereich von Kohlenstraße, Rickertstraße und St.-Barbara-Straße, als zwei Autos zusammenstoßen. Das Heck eines Seats landet dabei auf der Motorhaube eines Mercedes Cabrios. Der 76-jährige Fahrer des Mercedes hat zuvor die Rickertstraße in Richtung St.-Barbara-Straße befahren, er kann sich selbst aus seinem schwer beschädigten Fahrzeug befreien. Die 55-jährige Fahrerin des weißen Seats, der in der Kohlenstraße in Richtung Rentrisch unterwegs gewesen ist, muss von Ersthelfern aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert rückt mit zwei Einsatzfahrzeugen zur technischen Hilfe aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr sind die beiden Autoinsassen bereits aus ihren Fahrzeugen befreit. Beide Autofahrer werden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Weiter nach der Werbung
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sichern die Unfallstelle mit der Polizei ab und streuen Ölbindemittel aus, um ausgetretene Betriebsstoffe zu binden. Bei der Beseitigung der Trümmer und den anschließenden Aufräumarbeiten unterstützen die zwölf Feuerwehrleute den Abschleppdienst. Dabei kommt es im Kreuzungsbereich zu Verkehrsbehinderungen.
Weiter nach der Werbung
Nach etwa anderthalb Stunden ist der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Traurig: Bei dem Unfall wird ein der erst kürzlich eingeweihten Bergmannsampeln zerstört. Die Ampelanlage ist momentan im gesamten Kreuzungsbereich abgeschaltet. Die Polizei weist Fahrzeugführer darauf hin, unbedingt auf die vorhandene Beschilderung zu achten.
Weiter nach der Werbung
Mit einer Reparatur der Ampelanlage ist frühestens ab Montag zu rechnen. Derzeit gibt es noch widersprüchliche Angaben der Beteiligten zum Unfallhergang. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Auch interessant: