Werbung

Ortsdurchfahrt von Schiffweiler wegen SEK-Einsatz gesperrt

Schiffweiler: Vollsperrung der Ortsdurchfahrt in der vergangenen Nacht in Schiffweiler. Leserinformationen zufolge schicken Polizeibeamte mehrere Stunden lang Autofahrer weg, die müssen eine Umleitung über Landsweiler und die B 41 weiterfahren. Der Grund für die Sperrung: Ein SEK-Einsatz in einem Wohnhaus in der Ortsmitte. Gegen 22 Uhr kommt es dort zum Streit zwischen einem 50 Jahre alten Mann und seiner Frau. Auch das gemeinsame Kind des Paares ist im Gebäude, die Frau ruft im Verlauf der Auseinandersetzung die Polizei. Die bildet eine sogenannte Besondere Aufbauorganisation, die den Einsatz getrennt vom restlichen Geschehen in der Nacht leitet. 
Werbung
Die ersten Beamten vor Ort sorgen zunächst dafür, dass Frau und Kind das Gebäude sicher verlassen können. Dann wird die Straße abgeriegelt, das Gebäude umstellt. Denn: Die Frau gibt den Beamten gegenüber an, dass ihr Mann eine scharfe Waffe im Haus hat. Die Verhandlungsgruppe der Polizei rückt an und die Experten versuchen, Kontakt zu dem Mann im Haus aufzunehmen und ihn zur Aufgabe zu bewegen. Allerdings vergeblich, es gibt kein Lebenszeichen von dem 50-Jährigen.
Werbung
Deshalb entscheidet man gegen 1 Uhr in der Nacht, das Gebäude mit Hilfe des Spezialeinsatzkommandos zu stürmen. Für den Fall, dass dabei etwas schiefläuft, stehen ein Rettungswagen und ein Notarzt bereit.
Werbung
Die schwer bewaffneten Elitebeamten gehen in das Gebäude und finden den Mann im Bett liegend vor. Es wird zwar eine Schusswaffe gefunden, die stellt sich allerdings nach kurzer Begutachtung als eine Softairwaffe heraus. Weil der Mann psychische Auffälligkeiten zeigt, wird er zunächst zu einem Facharzt in eine Klinik gebracht. Dort entscheidet ein Mediziner jedoch, dass der Mann ohne Gefahr für sich oder andere entlassen werden kann. Auch die Softairwaffe besitzt er legal. Deshalb kommt er noch in der Nacht wieder auf freien Fuß.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/kf9