Werbung

Pädophiler stiftet zahlreiche Männer zum Dreh von Kinderpornos an: Drei Jahre Haft

Mandelbachtal: Heute fiel am Landgericht Saarbrücken das Urteil gegen einen Mann aus dem Mandelbachtal. Die Staatsanwaltschaft warf Martin S. schweren sexuellen Missbrauch von Kindern in mehreren Fällen vor. Der 37 Jahre alte kinderlose Mann hatte zwar nie selbst ein Kind missbraucht, allerdings stiftete er in einschlägigen Internettreffs zahlreiche Männer zum Missbrauch von Kindern an. Im so genannten Darknet, einem für Laien schwer zugänglichen Bereich des Internets, hatte er Kontakt zu rund 500 Gleichgesinnten. Er gab sich als Administrator einer Missbrauchs-Seite aus und forderte seine Chatpartner auf, Kinder zu missbrauchen, davon Aufnahmen zu machen und sie dem Mandelbachtaler zu schicken. Das geschah dann auch in vielen Fällen.
Werbung
Oft wurden die leiblichen Kinder zu Missbrauchsopfern der Pädophilen, oft handelte es sich sogar noch um Säuglinge, die missbraucht und dabei gefilmt oder fotografiert wurden. Ermittler kamen dem Berufskraftfahrer schließlich auf die Schliche, er kam in Untersuchungshaft. Der gebürtige St. Ingberter zeigte sich von Anfang an kooperativ mti den Ermittlungsbehörden und war umfassend geständig.
Werbung
Er sorgte dafür, dass weitere Straftaten seiner Chatpartner aufgeklärt werden konnten. Er begann außerdem freiwillig eine Therapie, um seine sexuellen Neigungen in den Griff zu bekommen. Das alles und die Tatsache, dass sich das Verfahren gegen ihn sehr in die Länge zog, wurde von der Strafkammer am Landgericht strafmildernd gewertet.
Werbung
Dennoch kam für die Richter eine Bewährungsstrafe nicht in Betracht. Letztlich wurde er wegen der Anstiftung beziehungsweise der versuchten Anstiftung zum Missbrauch sowie wegen des Besitzes und der Verbreitung kinderpornographischer Bilder und Videos in insgesamt 39 Fällen schuldig gesprochen. Dafür muss er die nächsten drei Jahre hinter Gitter.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/NW4