Werbung

Pflegepersonal in Völklinger SHG-Klinik muss nun „Keine Nacht alleine“ sein

Völklingen: Hier eine gute Nachricht sowohl für das Pflegepersonal als auch die Patienten der Kliniken der Saarland Heilstätten GmbH in Völklingen. Denn dort werden in Kürze die Pflegekräfte durchgehend nachts nicht mehr allein auf den jeweiligen Stationen arbeiten müssen. Und zwar nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di als allererstes Krankenhaus in ganz Deutschland überhaupt! Die Rahmenbedingungen sind bereits ausgehandelt, nun wollen ver.di und die Geschäftsführung der Saarland Heilstätten GmbH eine entsprechende Vereinbarung am kommenden Donnerstag unterzeichnen. Bisher ist es in deutschen Kliniken nicht unüblich, dass eine einzelne Pflegekraft pro Station während der Nachtschicht auf sich alleine gestellt und dabei für dutzende Patienten zuständig ist.
Werbung
Nach ver.di-Angaben ist das bundesweit bei fast zwei Dritteln der Nachtpfleger und -schwestern der Fall. Im Durchschnitt muss ein Mitarbeiter dann 26 Patienten pro Nacht pflegen, betreuen und versorgen. Nach Einschätzungen der Gewerkschaft ist eine patientengerechte Versorgung unter diesen Bedingungen fast unmöglich. Auch könne eine Gefährdung des Patientenwohls nicht ausgeschlossen werden.
Werbung
Die neue Arbeitsweise wird unter dem Titel „Keine Nacht alleine“ dafür sorgen, dass in der Völklinger Klinik in Zukunft nachts immer mindestens zwei Pflegekräfte auf einer Station zusammenarbeiten werden. Auf vielen Stationen des Standorts wird das sogar schon seit längerem so gemacht.
Werbung
Rudolf Altmeyer, Verwaltungsdirektor der SHG-Kliniken in Völklingen, sagte dem Saarländischen Rundfunk: „Wir müssen nur auf einer Station noch nachpersonalisieren. Und das wird schnellstmöglich passieren.“ Das neue Nachtpflege-Konzept bringt auch neue Jobs, kurzfristig sollen jetzt noch zwei oder drei zusätzliche Pflegekräfte in Völklingen eingestellt werden.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/ipZ