Werbung

Polizei und Feuerwehr machen unterirdische Shisha-Bar nach Gasvergiftung dicht

Saarbrücken: Gestern Abend kommt es gegen 23.15 Uhr zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei in einer Shisha-Bar in der Saarbrücker Viktoriastraße. Hier klagt ein Gast nach dem Besuch des Etablissements über plötzliche starke Übelkeit und Erbrechen. Die Feuerwehr nimmt vor Ort Messungen vor und findet heraus, dass durch das zeitgleiche Nutzen mehrerer Shishas, bei denen Kohle verbrannt wird, ein zu hoher und gesundheitsgefährdender Kohlenstoffmonoxid-Gehalt in den unterirdisch gelegenen Gasträumen entstanden ist.
Werbung
Das geruchlose Gas kann in höheren Konzentrationen tödlich wirken! Zum Schutz der Gesundheit der etwa 60 verbliebenen Gäste sowie aufgrund der wiederholten Feststellung unzureichender Rettungswege wird die Bar sofort geräumt und der weitere Betrieb untersagt.
Werbung
Dabei verhalten sich das Personal und anwesende Gäste kooperativ. Die Bauaufsicht wird durch die Feuerwehr über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.
Werbung

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/iWk