Werbung

Polizeieinsatz wegen vermeintlicher Kinderleiche auf den Bahngleisen

St. Wendel: Eine lebensecht aussehende Puppe löst bei der Bundespolizei im Saarland am zweiten Weihnachtstag einen Einsatz aus. Alles beginnt damit, dass eine Frau während der Zugfahrt aus dem Fenster schaut und im Vorbeifahren eine Kinderleiche auf einem Nachbargleis zu sehen glaubt.

Weiter nach der Werbung
Die Frau wählt umgehend den Notruf, die Bundespolizei wird informiert. Aufgrund der genauen Beschreibung müssen die Beamten von einer echten Leiche ausgehen, was einen Soforteinsatz auslöst. Mehrere Einheiten der Polizei fahren den fraglichen Ort an.
Weiter nach der Werbung
Der Bereich des Bahnhofs St. Wendel und die nähere Umgebung werden intensiv abgesucht. Dann kann zum Glück Entwarnung gegeben werden. Die Polizisten finden auf einem Rangiergleis eine Puppe in der Größe eines Kleinkindes. Sie ist nur zur Hälfte bekleidet und liegt mit dem Gesicht nach unten.
Weiter nach der Werbung
Dadurch ist sie durchaus mit einem leblosen Körper zu verwechseln. Bundespolizeisprecher Dieter Schwan: „Das Auffinden der Puppe hat bei allen Einsatzkräften Erleichterung ausgelöst.“

Auch interessant: