Werbung

Polizist bei Tierrettung von Hausbewohner angegriffen und verletzt

Wadern: Bei dem Tierschutz-Einsatz im Stadtteil Nunkirchen, bei dem am Dienstag aus einem Privathaushalt mehr als 140 teils exotische Tiere befreit worden sind (wir berichteten), ist ein Polizist angegriffen und verletzt worden. Das teilt die Polizeiinspektion Nordsaarland erst heute mit. Am Dienstag hatten die Beamten noch jede Auskunft verweigert und erklärt, es handele sich nur um eine Amtshilfe für das Veterinäramt. Heute berichten die Beamten nun, dass der 27 Jahre alte Polizeibeamte und seine Kollegen, Mitglieder der besonders geschulten und ausgestatteten Operativen Einheit, beim Betreten des Anwesens in der Saarbrücker Straße auf erheblichen Widerstand zweier Brüder stoßen, die in dem Haus wohnen.
Werbung
Der jüngere der beiden, ein 31 Jahre alter Mann, ist dabei so aggressiv, dass er von den Einsatzkräften fixiert werden muss. Das passt dem älteren Bruder, einem 33 Jahre alten Mann, wiederum nicht. Er tritt einen Beamten mit dem Fuß an den Kopf. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray kann die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Die beiden Täter werden festgenommen und zur Polizeiinspektion Nordsaarland in Wadern verbracht. Dem Haupttäter wird außerdem eine Blutprobe entnommen. Auf richterliche Anordnung verbleiben die beiden bis zum Ende der Maßnahme in polizeilichem Gewahrsam. Aus dem Wohnhaus holt die Polizei aus Sicherheitsgründen mehrere Stichwaffen wie Messer und Schwerter sowie andere gefährliche Gegenstände.
Werbung
Der verletzte Polizist wird im Krankenhaus untersucht. Er erleidet zum Glück nur leichtere Verletzungen. Seinen Dienst kann er aber nicht fortsetzen. Die Polizei sorgt während des Abtransports der Tiere weiter für Sicherheit. Es werden insgesamt mehr als 140 Tiere gerettet, darunter zwei Kängurus, ein Lama, eine Boa Constrictor, acht Pferde und über 30 Hunde, die teilweise von der Diensthundestaffel eingefangen werden müssen. Im weiteren Verlauf der Maßnahmen stellen die Polizisten neben den tierrechtlichen Verstößen auch eine illegale Ablagerung von über 40 Altreifen auf dem Gelände fest.
Werbung
Jetzt wird eine Anzeige aufgrund des Umweltdelikts eingeleitet.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/tRP