Werbung

Saar-SEK nimmt mutmaßliches Mafia-Mitglied fest

Baden-Württemberg: Deutschlandweit werden heute Morgen elf Männer im Alter von 36 bis 61 Jahren als mutmaßliche Angehörige der italienischen Mafia-Gruppierung ’Ndrangheta festgenommen. Sie stehen im Verdacht, an schweren Straftaten beteiligt gewesen zu sein. Die Liste der Vorwürfe ist lang: Versuchter Mord, Erpressung, Geldwäsche, Verstoß gegen das Waffengesetz, internationale Kfz-Verschiebung, illegaler Handel und illegale Verschiebung von Müll sowie Wettbewerbsverstöße. Die Gruppierung soll laut BKA auch Einfluss auf bedeutende italienische Wirtschafts- und Handelszweige wie die Fisch-, Wein- und Backwarenindustrie genommen und den Gewinn aus diesen Geschäften unter anderem in Deutschland investiert haben. In Baden-Württemberg, wo vier Italiener im Alter von 36, 40 und 47 Jahren gesucht wurden, nehmen Beamte des saarländischen Spezialeinsatzkommandos aus Saarbrücken einen der Verdächtigen fest. Die Verhaftungen sind Teil einer Aktion der italienischen Anti-Mafia-Staatsanwaltschaft im süditalienischen Catanzaro.. Zeitgleich werden in Italien mehr als 160 Verdächtige festgenommen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/WzI