Werbung

Saarbrücker greift Kontrahenten mit Machete an

Saarbrücken: Irre Aktion eines Mannes in Dudweiler! In der Nacht von Montag auf Dienstag kommt es zu einem heftigen Streit zwischen dem 33 Jahre alten Mann aus Saarbrücken und seiner Freundin. Wutentbrannt verlässt die Frau schließlich die gemeinsame Wohnung und begibt sich zu einem Bekannten. Das wiederum passt dem Freund der Dame nicht, eifersüchtig stattet er der Wohnung des Bekannten, einem 49 Jahre alten Mann aus Dudweiler, einen Besuch ab. Als der Wohnungsinhaber gegen 2.15 Uhr nichtsahnend vor die Haustür kommt, richtet der 33-Jährige plötzlich eine Machete gegen den Mann. Das Opfer wird getroffen und mit dem Urwaldmesser am Hals verletzt. Ob der Täter dabei der Machete richtig zugeschlagen hat oder eine Schnittbewegung durchführte, wird derzeit noch von der Polizei ermittelt. Jedenfalls muss der 49-jährige Geschädigte mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden, wo seine blutende Wunde mit mehreren Stichen genäht wird. Bei dem Angriff hat der Mann noch Glück: Es besteht keine Lebensgefahr. Der Täter entfernt sich zunächst vom Tatort. Doch dann kommt er einige Zeit später wieder zurück. Mittlerweile ist die Polizei eingetroffen, die Beamten befragen den Verdächtigen. Der will den Polizisten allen Ernstes weismachen, er sei gerade erst nach Hause gekommen und wisse nichts von der Tat. Das glaubt die Polizei ihm nicht, der 33-Jährige wird vorläufig festgenommen. Bei einer Suchaktion finden die Polizisten anschließend die Machete und auch eine Schreckschusswaffe, die der 33-Jährige bei dem Angriff bei sich hatte, in einem nahe gelegenen Gebüsch. Gegen den Täter laufen nun mehrere Strafverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Polizei sucht zu dem Vorfall noch Zeugen. Hinweise: Polizeiinspektion in Sulzbach, Gärtnerstraße 12, Telefon 0 68 97 / 93 30

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/Vf4