Werbung

Schläge und Messerstiche mitten auf den Saarbahn-Gleisen

Saarbrücken: Gestern Abend gegen 18.30 Uhr meldet eine Autofahrerin der Polizei eine Schlägerei auf den Saarbahn-Gleisen in der Großherzog-Friedrich-Straße. Mehrere Jugendliche, augenscheinlich Ausländer, sind laut der Augenzeugin daran beteiligt. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei führen zunächst zu keinem Ergebnis, keiner der Beteiligten ist mehr vor Ort.
Werbung
Etwa 30 Minuten später erscheinen allerdings drei junge Männer bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt und geben an, die Opfer besagter Auseinandersetzung aus. Zwei von ihnen sind verletzt: Einer hat blutende Verletzungen im Gesicht, der andere oberflächliche Schnittverletzungen am Arm, die wohl von einem Messer stammen. 
Werbung
Sie benennen einen polizeilich bekannten und bereits einschlägig in Erscheinung getretenen 20-jährigen Afghanen als Täter. Dieser junge Mann kann anschließend in der Innenstadt nach einer Fahndung vorläufig festgenommen werden.
Werbung
Bei ihm wird ein Taschenmesser sichergestellt. Die Schlägerei steht nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei in keinerlei Zusammenhang mit den Vorfällen ausländischer rivalisierender Gruppierungen am Sonntag und Montag.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/uGp