Werbung

Schwerer Arbeitsunfall: Bäckereifachverkäuferin droht Verlust der Hand

Saarwellingen: Geschockte Menschen stehen am heutigen Samstagmorgen in der Dorfstraße im Saarwellinger Ortsteil Schwarzenholz. Hier hat sich gegen 8.45 Uhr ein furchtbares Unglück ereignet. In einer kleinen Bäckerei kommt es zu einem schweren Arbeitsunfall. Eine 56 Jahre alte Mitarbeiterin ist dort an einer Maschine beschäftigt, wobei der Frau schwere Verletzungen an der Hand zugefügt werden. Leserberichte, wonach der Frau die Hand oder sogar der Arm abgetrennt worden sei, bestätigt die Polizei nicht. Es muss abgewartet werden, was die Ärzte ausrichten können. Sofort nach dem Unglück wählen Kolleginnen der Bäckereifachverkäuferin den Notruf, schon kurze Zeit später trifft der Rettungsdienst vor Ort ein.

Weiter nach der Werbung
Neben einem Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug fliegt auch ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 16 vom Saarbrücker Winterberg zum Ort des Geschehens. Die Sanitäter behandeln die stark blutende Wunde, dann wird die verunglückte Frau mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.
Weiter nach der Werbung
Beamte der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Lebach eilen ebenfalls zum Ort des Geschehens in die Dorfstraße. Der Tatort muss aufgenommen werden und mögliche Zeugen sind zu vernehmen. Geklärt werden muss unter anderem, ob ein strafrechtlich relevanter Sachverhalt vorliegt. Auch die zuständige Berufsgenossenschaft schickt Experten nach Saarwellingen.
Weiter nach der Werbung
Die Fachleute versuchen, den Hergang es Geschehens zu rekonstruieren. Außerdem sorgen die Mitarbeiter der Genossenschaft dafür, dass allen Kollegen der Verunglückten psychologische Hilfe angeboten wird. Wie in solchen Fällen üblich wird außerdem das Landesamt für Arbeits- und Umweltschutz in die Ermittlungen eingebunden. Weil vor den Osterfeiertagen zahlreiche Menschen im nahegelegenen Supermarkt einkaufen gehen, findet der Einsatz unter den Augen der Öffentlichkeit statt.

Auch interessant: