Werbung

Serieneinbrecher überschlägt sich nach halsbrecherischer Verfolgungsjagd

Merzig: Am Mittwochvormittag wollen Polizeibeamte einen Kleinwagen in Merzig einer Kontrolle unterziehen. Doch anstatt anzuhalten, gibt der Fahrer Gas und liefert sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Die riskante Flucht führt von Merzig über Brotdorf bis nach Mettlach. Dort rammt der Fahrer im Bereich Auf der Haardt einen Streifenwagen des Polizeipostens Mettlach. Der Fluchtwagen gerät ins Schleudern und überschlägt sich. Der Fahrer bleibt dabei unverletzt und kann festgenommen werden. Auch die eingesetzten Polizeibeamten bleiben zum Glück unverletzt. Den Fahrer und den Wagen kennen die Polizei nur zu gut. Das Auto ist Mitte August bei einem Einbruch in einen Merziger Gastronomiebetrieb geklaut worden. Und es ist auch nicht die erste Flucht des Mannes:
Werbung
Schon am 2. September fällt der Wagen einer Polizeistreife auf, damals flüchtet der Fahrer noch erfolgreich vor den Beamten aus Saarlouis, Merzig und Luxemburg. Außerdem wird der Wagen am Montag bei der Vorbereitung zu einem Einbruch in einen Gewerbebetrieb in Merzig gesichtet. Nach der Festnahme des Fahrers am Mittwoch und weiteren Ermittlungen des Kriminaldienstes kommt raus, dass der polizeibekannte Täter für eine Vielzahl von Diebstählen und Einbrüchen im Raum Merzig verantwortlich ist.
Werbung
Nach Durchsuchunen, Sicherstellungen und Angaben des Täters können dem Mann bislang 18 Fälle zugerechnet werden, darunter Einbrüche in Kindergärten, Schulen, Arztpraxen und Gastronomiebetriebe. Es werden unter anderem mehrere Schlüssel sichergestellt, die der Täter bei seinen Einbrüchen mitgenommen hat, um vermutlich später erneut in die Objekte einsteigen zu können.
Werbung
Der 34 Jahre alte Deutsche wird noch am gleichen Nachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen des Kriminaldienstes Merzig dauern an.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/UZP