Werbung

Sogenannte FCS-Fans halten Passanten für Anhänger des FC Homburg und schlagen zu

Saarbrücken: Am Samstag gegen 0.50 Uhr steigt eine fünfköpfige Personengruppe, bestehend aus drei jungen Männern und zwei jungen Frauen, am Saarbrücker Hauptbahnhof aus einem Zug, der aus Homburg kommt. Wohl unter anderem deshalb werden die fünf von drei als „Saarbrücker Fußballfans“ erkennbaren Männern fälschlicherweise für Anhänger des FC Homburg gehalten.
Werbung
Die FCS-Fans, wenn man das so nennen kann, feinden die drei Männer und die beiden Frauen massiv verbal an. Zitat aus dem Polizeibericht: „Da das Verhältnis ‚drei Männer gegen drei Männer‘ den Saarbrückern wohl zu heiß war, erhielten sie in der Kaiserstraße/Futterstraße Unterstützung von weiteren circa zehn männlichen Personen.“
Werbung
Jetzt erst fühlt sich die Gruppe offenbar stark genug, die drei jungen Männer aus Homburg anzugreifen und einen von ihnen dabei zu verletzen. Nochmal aus dem Polizeibericht: „Die Angreifer und deren Unterstützer waren zweifelsfrei der Problemfanszene des FCS zuzuordnen – sowohl durch die getragene Kleidung, als auch durch ihre verbalen Äußerungen.“
Werbung
Die mit dem Zug angereisten angegriffenen Personen haben hingegen keinerlei Bezug zu Fußball. Die Polizei ermittelt nun und sucht Zeugen.

Hinweise: Polizeiinspektion in Saarbrücken-St. Johann, Karcherstraße 5, Telefon 06 81 / 9 32 10

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/FIY