Werbung

Sturmtief Bennet wütet im Saarland: Windrad stürzt teilweise auf Autobahn

St. Wendel: Wie von den Wetterdiensten angekündigt, fegt heute Sturmtief Bennet mit Sturmböen von zum Teil mehr als 90 Kilometern pro Stunde durch das Saarland. Begleitet wird der Sturm dabei von Regen, Hagel und einzelnen eingelagerten Gewittern. Stark vom Unwetter betroffen: Der Landkreis St. Wendel, was für viel Arbeit bei den dortigen Feuerwehren sorgt. Ab etwa neun Uhr müssen die Helfer zu zahlreichen umgestürzten Bäumen ausrücken. Zur Beseitigung der Gefahrenstellen werden die Hilfskräfte nach Bierfeld, Urweiler, Hoof, Osterbrücken und in die St. Wendeler Innenstadt alarmiert.
Werbung
 Zum Teil gibt es mehrere Einsatzstellen gleichzeitig, an denen Bäume umgestürzt sind. Die Landstraße zwischen Oberkirchen und Leitersweiler sowie die A 62 zwischen Freisen und Birkenfeld müssen von umgestürzten Bäumen befreit werden. Die A 62 muss zeitweise zur Beseitigung des Baumes voll gesperrt werden.
Werbung
Im benachbarten Gimbweiler in Rheinland-Pfalz müssen wegen eines beschädigten Windrads im Windpark mehrere Straßen im Umkreis gesperrt werden. Betroffen davon ist auch die A 62 zwischen den Anschlussstellen Freisen und Birkenfeld. Kurz nach elf Uhr melden Autofahrer der Polizei, dass Teile des Windrads auf der nahegelegenen A 62 liegen. Polizei und Feuerwehr fahren direkt zum Unfallort und sperren die Autobahn und den Umkreis um die Windanlage weiträumig ab.
Werbung
Die Autobahn ist zwischen den Anschlussstellen Freisen und Birkenfeld in beide Richtungen voll gesperrt. Mittlerweile untersuchen Mitarbeiter der Betreiberfirma das beschädigte Windrad. Offenbar ist ein Rotorblatt abgebrochen und hängt nur noch lose an der Gondel. Zur Ursache des Schadens kann derzeit noch nichts gesagt werden. Ebenso ist noch nicht klar, wann die Sperrungen wieder aufgehoben werden können. Menschen werden bei dem Unfall nicht verletzt.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/PAe