Werbung

Syrer wegen Verdachts des versuchten Mordes in U-Haft

Losheim: Am Donnerstagabend kommt es zu einem Brand in einer Asylantenunterkunft in der Niederlosheimer Straße im Ortsteil Niederlosheim. Kurz vor 21 Uhr bricht ein Feuer in einem der Zimmer des Mehrfamilienhauses aus. Die ersteintreffenden Einheiten der Feuerwehr räumen das Gebäude, in dem insgesamt neun Flüchtlinge untergebracht sind. Ein Bewohner wird schwer, zwei weitere durch Rauchgase leicht verletzt. Ein weiterer Bewohner, ein 19-Jähriger Syrer, ist verschwunden. Er geht gestern zur Polizei und erklärt den Beamten, dass er den Brand absichtlich gelegt hat – Festnahme. Informationen, wonach der junge Mann den Brand aus einer Unzufriedenheit heraus gelegt hat, bestätigt die Polizei derzeit noch nicht und will weitere Informationen übermorgen Preis geben. Im Verlauf des gestrigen Tages wird der Brandstifter dem Haftrichter vorgeführt. Der erlässt Haftbefehl wegen Verdachts des versuchten Mordes und der schweren Brandstiftung. Jetzt sitzt der Syrer in der Justizvollzugsanstalt in Ottweiler, wo vor allem jugendliche Straftäter untergebracht sind. Denn bis zu einem Alter von 21 Jahren können Straftäter teilweise nach Jugendstrafrecht behandelt werden. Das brennende Zimmer in dem Haus kann die Feuerwehr mit mehreren Trupps unter Atemschutz rasch löschen. Neben der Feuerwehr ist auch der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Die Schnelleinsatzgruppe Hochwald sichert den länger andauernden Einsatz der Feuerwehr mit einem weiteren Rettungswagen ab. Insgesamt sind bei diesem Einsatz rund 90 Helfer gebunden. Nach Angaben der Kriminalpolizei entsteht bei dem Feuer ein Schaden von rund 50 000 Euro. Bis auf Weiteres ist die Flüchtlingsunterkunft nicht bewohnbar. Die Flüchtlinge werden von der Gemeindeverwaltung nun in anderen Unterkünften untergebracht.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/wjy