Werbung

Teilweise Rückgang um mehr als die Hälfte: Saarlands Freibäder kämpfen mit Besucherschwund

Saarbrücken: In diesem Jahr rechnen die Betreiber der großen saarländischen Freibäder mit einem Besucherrückgang im Vergleich zu vorangegangenen Jahren. Besonders von dem Trend betroffen sind die Bäder der Landeshauptstadt. In Saarbrücken hat es im Juli in diesem Jahr bisher nur rund 35.000 Besucher gegeben. Im Vergleich zum letzten Jahr ein schlechter Wert: Im Juli 2018 kamen noch mehr als 94.000 Besucher in die vier Freibäder der Landeshauptstadt. Für Juni sehen die Zahlen zwar besser aus, da hatten die saarländischen Bäder noch mehr Besucher als im Vorjahr. Auf die gesamte Saison gesehen rechnen die Bäderbetreiber aber mit sinkenden Zahlen im Vergleich zu 2018.

Weiter nach der Werbung
Doch betroffen ist nicht nur Saarbrücken: In Saarlouis hat sich in diesem Jahr die Zahl der Freibadbesucher mehr als halbiert. Und auch in den Schwimmbädern in St. Wendel und Neunkirchen zeichnet sich der gleiche Trend ab. Fast keine Veränderungen der Besucherzahlen gibt es in St. Ingbert, wo die Werte auf dem Niveau des Vorjahrs liegen.
Weiter nach der Werbung
Und im Freibad in Merzig rechnet man sogar mit mehr Gästen: Hier wird es in diesem Jahr wahrscheinlich sogar einen Besucherrekord geben. Freibäder gibt es in der Stadt Saarbrücken in Altenkessel, Dudweiler, Fechingen und auf dem Schwarzenberg. Im übrigen Regionalverband Saarbrücken gibt es Freibäder in Friedrichsthal, Kleinblittersdorf, Quierschied, Riegelsberg und Völklingen.
Weiter nach der Werbung
Im Kreis Saarlouis gibt es Freibäder in Saarlouis, Ensdorf, Dillingen, Saarwellingen, Schmelz, Schwalbach, Überherrn, Wadgassen und in Wallerfangen Die Freibäder im Saarpfalz-Kreis stehen in Homburg, in Bexbach, Blieskastel und Gersheim-Walsheim. In Kirkel gibt es ein Naturfreibad und in Kirkel-Limbach ein Solarfreibad, in St. Ingbert „Das Blau“.
Weiter nach der Werbung
In der Stadt Neunkirchen gibt es „Die Lakai“ und Bäder in Heinitz und Wiebelskirchen, im übrigen Landkreis Neunkirchen eins in Landsweiler-Reden, eins in Ottweiler und eins in Uchtelfangen. Im Landkreis Merzig-Wadern gibt es „Das Bad“ in Merzig und Freibäder in Mettlach, Wadern und Weiskirchen. Die Freibäder im Landkreis St. Wendel stehen in St. Wendel selbst, in Freisen, in Primstal und in Tholey. Letzteres ist in dieser Saison allerdings nicht geöffnet.

Auch interessant: