Werbung

Überschlag auf der A 6, Baby ohne Kindersitz und Eltern nur leicht verletzt

Saarbrücken: Auf der A 6 schieben die Schutzengel heute Nachmittag Überstunden bei einem spektakulärem Verkehrsunfall. Gegen 14.50 Uhr kracht es in Fahrtrichtung Mannheim etwa 400 Meter vor der Grumbachtalbrücke. Aus bislang unbekannter Ursache kommt ein 33-jähriger Fahrzeugführer aus Saarbrücken mit seinem Kleinwagen nach rechts von der Fahrbahn ab, überfährt mehrere Verkehrszeichen und gerät anschließend in den Straßengraben.
Werbung
Hier überschlägt sich das Auto mehrfach und bleibt schließlich auf der linken Fahrzeugseite liegen. Neben dem Fahrer befinden sich dessen 29 Jahre alte Ehefrau sowie das gemeinsame einjährige Kind im Wagen Nach bisherigen Feststellungen ist laut Polizei davon auszugehen, dass das Kind nicht durch einen geeigneten Kindersitz gesichert ist.
Werbung
 Bei der Meldung an die freiwillige Feuerwehr heißt es, dass sich noch Personen in dem grauen Kleinwagen befinden sollen. Glücklicherweise sind bei Eintreffen der Helfer alle drei Insasssen befreit und werden vom Rettungsdienst behandelt. Die Polizei schreibt in ihrem Bericht, dass wie durch ein Wunder die Fahrzeuginsassen allesamt nur leicht verletzt werden. Sie kommen zur weiteren Beobachtung mit dem Rettungswagen in eine Saarbrücker Klinik.
Werbung
Das Auto wird komplett zerstört und muss von einem Abschleppdienst geborgen werden. Neben mehreren Streifenwagen der Polizei sind auch die Berufsfeuerwehr Saarbrücken sowie die Freiwillige Feuerwehr Güdingen, mehrere Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort im Einsatz. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen auf der Richtungsfahrbahn Mannheim. Die genauen Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Mögliche Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06 81 / 9 87 20 mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-Brebach in Verbindung zu setzen.

Foto: Feuerwehr Güdingen

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/G89