Verstoß gegen Quarantäne: Polizei rückt mehrfach zu positiv getesteter Familie aus

Großrosseln: Unglaublich, was sich am Wochenende in Großrosseln abgespielt hat. Dort steht eine Familie derzeit unter 14-tägiger Quarantäne. Der Grund: Innerhalb der Familie ist das Corona-Virus ausgebrochen. Es gibt also nicht nur einen Corona-Verdacht, sondern es liegt ein positives Testergebnis vor. Doch der Großrosseler Familie scheint das egal zu sein. Sie hält sich einfach nicht an die Quarantäne-Anordnung. Mehrfach verlassen in den vergangenen Tagen Familienmitglieder das Haus, vor allem die Kinder. Unter anderem wird das Auto vor der Tür gewaschen und die Bewohner treffen sich mit Kumpels, die nicht mit im Haushalt leben. Das Ordnungsamt ist über die Vorfälle informiert worden und hat der Familie bereits ein Ordnungsgeld angedroht. Das beeindruckt die Großrosseler allerdings auch wenig:

Weiter nach der Werbung
Am Wochenende werden die Bewohner wieder draußen gesehen. Besorgte Nachbarn fürchten sich vor einer Verbreitung der Krankheit und rufen die Polizei. Die muss danach mehrfach zu der uneinsichtigen Familie ausrücken. Ein Behördensprecher der Polizeiinspektion Völklingen: „Nach zweimaliger Ansprache sind die betreffenden Personen dann im Haus geblieben. Dennoch leiten wir entsprechende Strafverfahren ein.“
Weiter nach der Werbung
Laut dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen muss die zuständige Gesundheitsbehörde bei gefährlichen ansteckenden Krankheiten wie dem neuartigen Corona-Virus eine Quarantäne anordnen. Wer dagegen verstößt, begeht nicht etwa eine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat. Verstöße können dabei mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder einer heftigen Geldstrafe geahndet werden.
Weiter nach der Werbung
Außerdem können diejenigen, die trotz bestehender Quarantäne-Anordnung dennoch das Haus verlassen, in einer geschlossenen Anstalt zwangsweise eingeliefert und untergebracht werden.

Werbung