Werbung

Vier Schwerverletzte bei Schneeregen-Unfall in Nonnweiler

Nonnweiler: Am Samstag gegen 17 Uhr befährt ein 44 Jahre alter Mann aus Wadern mit seinem weißen Kleinwagen die A 62 von Türkismühle kommend in Fahrtrichtung Trier. Zu diesem Zeitpunkt gibt es nach Angaben der Feuerwehr örtlich einen sehr starken Schneeschauer. Auf der regennassen Fahrbahn verliert der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kommt daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlägt sich mehrfach. Der verunglückte Wagen kommt anschließend kurz vor der Ausfahrt Nonnweiler-Otzenhausen auf dem rechten Seitenstreifen zum Stehen. Das Auto ist mit vier Personen besetzt. Bei der Alarmierung der Feuerwehr heißt es, dass Patienten im Wagen eingeklemmt sind. Beim Eintreffen der ersten Einheiten stellt sich das glücklicherweise als falsch dar.

Weiter nach der Werbung
Alle vier Insassen sind allerdings schwer verletzt und müssen vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Feuerwehr stellt den Brandschutz sicher und beseitigt auslaufende Flüssigkeiten. Daneben unterstützen die freiwilligen Helfer das Absicherung der Einsatzstelle, weil nur ein einzelnes Polizeikommando der Polizeiinspektion Nordsaarland vor Ort ist. 
Weiter nach der Werbung
Die Freiwillige Feuerwehr Otzenhausen ist mit fünf Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst schickt drei Rettungswagen der Rettungswachen Otzenhausen, Wadern und aus dem benachbarten rheinland-pfälzischen Hermeskeil. Außerdem ist ein Notarztfahrzeug im Einsatz. An dem verunglückten Auto entsteht Totalschaden. Es muss von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. 
Weiter nach der Werbung
Neben dem Unglücksfahrzeug wird auch ein vorbeifahrendes Fahrzeug von Trümmerteilen getroffen und dabei beschädigt. Über die genaue Schadenshöhe liegen keine Erkenntnisse vor. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen muss die rechte Fahrspur gesperrt werden. Gegen 18 Uhr ist der Einsatz für alle Kräfte beendet.

Auch interessant: