Werbung

Von der Straße gerammtes Auto wird von Saarbahn erfasst, Verursacher flüchtet

Kleinblittersdorf: Gestern Abend gegen 23.26 Uhr ereignet sich auf der B 51 in Höhe Honigtal ein spektakulärer Verkehrsunfall mit anschließender Flucht des Unfallverursachers. Der bislang unbekannte Verursacher befährt die Kreisstraße aus Hanweiler kommend in Fahrtrichtung Kleinblittersdorf. In Höhe Honigtal will er eine Frau, die mit ihrem roten Renault Twingo vor ihm fährt, überholen und schert mit seinem Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn aus. Aufgrund von entgegen kommendem Verkehr muss er den Überholvorgang jedoch abbrechen und versucht, hinter dem Twingo wieder einzuscheren. Dabei kollidiert der Unfallverursacher mit dem Heck des Kleinwagens, woraufhin die 29-jährige Kleinblittersdorferin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verliert. Sie kommt nach links von der Fahrbahn ab, überfährt den dortigen Grünstreifen und überschlägt sich auf den angrenzenden Gleisen der Saarbahn. Das Fahrzeug bleibt schließlich auf dem Dach im Gleisbereich liegen. Der Unfallverursacher entfernt sich ohne weitere Maßnahmen von der Unfallstelle. Die Frau kann sich selbstständig aus ihrem Wagen befreien. Wenige Augenblicke später nähert sich bereits ein Saarbahn-Zug, der mit dem verunglückten Kleinwagen kollidiert und ihn noch etwa 60 Meter mitschleift. Dabei wird glücklicherweise in der Saarbahn niemand verletzt. Die Frau wird zur Beobachtung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. An ihrem Wagen entsteht Totalschaden, der Saarbahn-Zug wird im Frontbereich stark beschädigt. Während der Aufnahme des Verkehrsunfalls ist die B 51 in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen vermutlich um ein blaues Auto mit französischem Kennzeichen. Die Polizei fahndet nach ihm. Hinweise: Polizeiinspektion in Saarbrücken-St. Johann, Karcherstraße 5, Telefon 06 81 / 9 32 10

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/nz2