Werbung

Weitere Ernte vernichtet: Wieder Heuballen-Großbrand im Landkreis Saarlouis

Wallerfangen: Zeugen melden am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr der integrierten Leitstelle in Saarbrücken, dass auf Feldern in der Nähe von Wallerfangen im Ortsteil Leidingen eine Vielzahl von Heuballen brennen. Das Feuer hat sich schnell über die aufgestapelten Heuballen ausgebreitet, zu Beginn des Brandes ist auch eine Stichflamme zu sehen. Landwirte aus der Umgebung versuchten zunächst, das Übergreifen des Feuers auf umliegende Felder bis zum Eintreffen der Feuerwehr zu verhindern. Alle Löschbezirke der Freiwilligen Feuerwehr Wallerfangen rücken aus zum Brandort. Durch einen massiven Löscheinsatz kann eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Der Einsatz wird sich nach Angaben der Feuerwehr wohl noch bis Freitagmittag hinziehen. Das Feuer lässt man kontrolliert abbrennen, die Brandstelle wird bis zum vollständigen Abbrennen bewacht. Die Feuerwehr bittet:

Weiter nach der Werbung
„Bitte hindert die Einsatzkräfte während der Löscharbeiten nicht durch unnötiges schauen gehen auf den Feldwegen an ihrer Arbeit. Das Wasser wird aus dem nächstmöglichen Hydrant entnommen, dazu müssen die Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr an diesen Hydranten ohne Behinderung gelangen! Wir danken für Euer Verständnis. Wir wären in unserer Freizeit auch lieber zu Hause oder würden morgen zur Arbeit fahren.“
Weiter nach der Werbung
Angaben der Polizeiinspektion Saarlouis zufolge sind insgesamt 650 Heuballen im Gesamtwert von etwa 19.500 Euro dem Feuer zum Opfer gefallen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, ein Strafverfahren gegen Unbekannt ist eingeleitet worden. Mehrere Zeugen berichten über Kleinwagen, die in der Nähe des Brandortes gesehen worden seien. Umgehend von der Polizeiinspektion eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach mutmaßlichen Tätern sind allerdings negativ verlaufen.
Weiter nach der Werbung
Es ist bereits der zweite Großbrand von Heuballen im Landkreis: In der Nacht zum Samstag brannten in Überherrn 1.000 Heuballen. Gegen zwei Uhr in der Nacht war damals das Feuer im Einmündungsbereich Alleestraße Warndtstraße und L’Hopitaler Straße ausgebrochen. Ob es einen Zusammenhang der beiden Brände gibt, ist unklar.

Auch interessant: