Wohnhaus in Merchweiler brennt bis auf die Grundmauern nieder

Merchweiler: Wohnhausbrand am gestrigen Mittwochabend in Merchweiler. Um 21.17 Uhr werden die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr in den Ortsteil Wemmetsweiler alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wenige Minuten nach der Alarmierung steht ein Eckhaus im Einmündungsbereich von Ambrosiusstraße und der Straße Zum Striedt in Vollbrand. Aus dem ersten Obergeschoss des Gebäudes schlagen meterhohe Flammen, aus dem Dach des Hauses quillt dunkler Rauch.

Weiter nach der Werbung
Neben den Einsatzkräften aus Merchweiler wird auch die Feuerwehr Illingen mit einem Drehleiterwagen und zwei weiteren Fahrzeugen zur Einsatzstelle alarmiert. Es hat den Anschein, dass niemand mehr in dem Gebäude lebt. Die Feuerwehr muss Holzbretter vor einer der Türen entfernen, sich mit einer Leiter Zugang zum Obergeschoss verschaffen.
Weiter nach der Werbung
Vereint gelingt es den zahlreichen Helfern nach mehreren Stunden schließlich, die Flammen niederzuschlagen. Weil Zweifel daran bestehen, ob das Gebäude einsturzgefährdet ist, wird ein Baufachberater des Technischen Hilfswerks hinzugezogen. Noch in der Nacht wird dann das sogenannte Einsatzstellen-Sicherungssystem des THW zu dem ausgebrannten Gebäude alarmiert, um einen Einsturz des Mauerwerks mit Gerüstteilen zu verhindern.
Weiter nach der Werbung
Am heutigen Donnerstag untersucht dann ein Statiker das Gebäude, auch der Energieversorger ist vor Ort. Weil am Vormittag wieder Rauch aus den Ruinen aufsteigt, muss die Feuerwehr abermals ausrücken. Neben der Feuerwehr Merchweiler wird auch wieder der Drehleiterwagen der Feuerwehr Illingen um 9.52 Uhr zu Nachlöscharbeiten an das Brandhaus geschickt.
Weiter nach der Werbung
Nach derzeitigem Kenntnisstand wird bei den Einsätzen niemand verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bislang haben die Beamten noch keine Angaben dazu gemacht, was das Feuer ausgelöst haben könnte. Auch die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Werbung