Werbung

Zahlreiche Lichter über dem Saarland: Das war da eben am Himmel los

Saarlouis: Mehrere Leser berichten uns von einer Reihe von Lichtern, die am heutigen Freitagabend über dem saarländischen Himmel gesichtet worden sind. Wer gegen 20.30 Uhr in den Nachthimmel geschaut hat, der hat sie vielleicht auch gesehen: Rund 30 helle Lichter, alle im gleichen Abstand, die sich durch die Nacht bewegen. Dabei ist allerdings kein Motorengeräusch zu hören und auf den Beobachtungsseiten für Flugzeuge tauchen die Lichter auch nicht auf. Gesehen worden sind sie unter anderem in Überherrn, Saarlouis und Völklingen. In der Vergangenheit sind solche Lichter schon öfter weltweit gesehen worden und sind dann teilweise für Ufos gehalten worden. Bei der Führungs- und Lagezentrale der saarländischen Polizei, wo alle Einsatzmeldungen zusammenlaufen, sind keine Sichtungen bekannt.

Weiter nach der Werbung
Des Rätsels Lösung: Es handelt sich um Satelliten des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX, das dem Paypal- und Tesla-Erfinder Elon Musk gehört. Das schießt regelmäßig Internet-Satelliten ins All in eine Erdumlaufbahn. 360 Stück gibt es von diesen „Starlink“-Satelliten schon und bei ihrem Überflug über Südwestdeutschland kann man sie in klaren Nächten wie heute gut sehen.
Weiter nach der Werbung
Das nächste Mal werden die Satelliten morgen erwartet: Sichten kann man sie dann gegen 19.50 Uhr von Westen nach Südosten, gegen 20 Uhr von Süden nach Osten und gegen 21.40 Uhr von Westen nach Nordosten. Übermorgen kann man die Starlink-Satelliten sichten gegen 20.30 Uhr von Westen nach Südosten und gegen 20.40 Uhr von Südwesten nach Osten.
Weiter nach der Werbung
Und übermorgen kann man sie sichten gegen 5.20 Uhr von Süden nach Osten und gegen 19.40 Uhr von Südwesten nach Osten. Natürlich immer vorausgesetzt, dass das Wetter mitspielt und der Himmel nicht bewölkt ist. Das Starlink-Projekt soll ab Mitte 2020 Internetzugang in den USA bieten, ab dem Jahr 2021 fast weltweit.

Auch interessant: