Zu schnell bei Regen unterwegs: neun Verletzte nach Unfall auf der A 8 bei Merzig

Merzig: Schwerer Verkehrsunfall am gestrigen Sonntagabend auf der A 8 bei Merzig. Gegen 17.28 Uhr kracht es in Fahrtrichtung Zweibrücken zwischen den Anschlussstellen Merzig-Wellingen und Merzig-Schwemlingen, wobei insgesamt neun Menschen verletzt werden. Ein 40 Jahre alter Mann ist mit seinem mehr als zehn Jahre alten schwarzen 3er BMW Kombi bei regennasser Fahrbahn auf der Überholspur unterwegs. Aufgrund nicht an die Witterung angepasster Geschwindigkeit verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der BMW schleudert über die Fahrbahn, kollidiert zunächst mit der rechten Leitplanke und dann mit der Mittelschutzplanke, wo er entgegen der Fahrtrichtung auf der Überholspur zum Stehen kommt. Ein nachfolgender Mazda 6 und ein schwarzes 3er BMW Cabrio aus Luxemburg können nicht mehr rechtzeitig anhalten und fahren in den Unfallwagen hinein.

Weiter nach der Werbung
Die Fahrerin eines danach folgenden Hyundai erkennt die Unfallsituation noch rechtzeitig und bremst ihren Wagen im letzten Moment ab. Allerdings schafft der Fahrer des ihr folgenden Ford Fiesta es nicht mehr zu bremsen und fährt dem Hyundai ins Heck. Es folgt ein Großeinsatz für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Freiwillige Feuerwehr rückt mit 26 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen aus zwei Löschbezirken zur Unfallstelle aus.
Weiter nach der Werbung
Im Einsatz sind außerdem ein Notarzt aus Saarlouis, ein weiterer aus Merzig, zwei DRK-Rettungswagen aus Merzig, einer aus Mettlach, einer aus Perl und ein Krankenwagen aus Merzig. Aufgrund der Vielzahl von Verletzten und Rettungsfahrzeugen rückt auch der Leitende Notarzt aus.
Weiter nach der Werbung
Im Fahrzeug des Unfallverursachers werden alle vier Insassen leicht verletzt. Die Fahrerin des Mazdas, die Beifahrer im BMW Cabrio und im Ford Fiesta sowie die beiden Insassen des Hyundais werden ebenfalls leicht verletzt. Die Autobahn wird bis 20.15 Uhr voll gesperrt, im Einsatz sind Kräfte der Polizeiinspektionen Merzig und Saarlouis. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf etwa 80.000 Euro.

Werbung