Werbung

Zugführer glaubt, einen Menschen überfahren zu haben

Perl: Gestern Abend um 21.46 Uhr ist ein Zugführer auf der Bahnstrecke Metz – Trier unterwegs, als er kurz vor dem Bahnhof Besch plötzlich einen lauten Knall hört. Der Mann befürchtet, einen Menschen überfahren zu haben und hält den Zug sofort an. Die Bundespolizei wird informiert, die wiederum ruft die Feuerwehr zu Hilfe. Die Löschbezirke Besch, Borg, Nennig und Perl rücken aus, außerdem das THW Perl/Obermosel sowie ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug, um möglicherweise im Gleisbett liegende Verletzte schnell behandeln zu können. Die Feuerwehr sucht die Strecke ab und kann nach etwa einer halben Stunde Entwarnung geben. Die Helfer finden im Gleisbett drei tote Wildschweine. Nach etwa 90 Minuten ist der Einsatz beendet.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/1GS