Werbung

Sattelschlepper macht 50 Meter Leitplanke nieder

Eppelborn: In der vergangenen Nacht kommt es auf der A 1 zwischen den Anschlussstellen Eppelborn und Tholey zu einem schweren Lkw-Unfall. An einer Stelle in Höhe einer Brücke, wo in Richtung Trier zwei Fahrstreifen für Autos und rechts daneben ein Fahrstreifen für Lkws mit einer Leitplanke voneinander getrennt werden, rast der Sattelschlepper gegen 1.27 Uhr ohne fremdes Zutun in die Fahrbahnteiler und macht mehr als 50 Meter Leitplanke platt, bevor sein Fahrzeug zum Stehen kommt. Der Tank des Lkws reißt auf, sodass eine große Menge an Betriebsstoffen auf die Fahrbahn läuft. Neben dem Kraftstofftank wird an dem unbeladenen Sattelzug auch die Ölwanne beschädigt. Glück im Unglück hat der 50 Jahre alte Trucker: Er bleibt bei dem Unfall völlig unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Eppelborn wird mit den beiden Löschbezirken Eppelborn und Hierscheid alarmiert. Zusammen mit drei Kommandos der Polizei sichern die rund 20 Helfer die Unfallstelle ab, der Verkehr wird an den betroffenen Spuren einspurig vorbei geleitet. Da nachts auf dem Streckenabschnitt wenig los ist, kommt es nur zu geringen Behinderungen. Dann wird die Unglücksstelle ausgeleuchtet und die Helfer fangen die auslaufenden Stoffe auf. Weil eine Weiterfahrt des Lkws bis zur nächsten Ausfahrt aufgrund der starken Beschädigungen nicht infrage kommt, muss ein Bergungsunternehmen mit schwerem Gerät anrücken. Das pumpt zunächst mit Unterstützung der Feuerwehr den verbliebenen Diesel aus dem beschädigten Tank, dann wird der Sattelzug von der Autobahn geschleppt. An Lkw und den Leitplanken entsteht erheblicher Sachschaden, die genaue Höhe ist noch unbekannt. Weil die Arbeiten bis in den Morgen hinein dauern, übernimmt der Landesbetrieb für Straßenbau die weitere Absicherung. Die Ursache für den Unfall ist nach Angaben der Polizei noch nicht geklärt.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/nYu