Werbung

Zwei Hunde sterben bei Wohnungsbrand

Blieskastel: Trauriges Ende eines Feuerwehreinsatzes heute Morgen im Stadtteil Lautzkirchen! Um 9.45 werden die Löschbezirke Webenheim, Blickweiler und Blieskastel-Mitte zu einem Wohnungsbrand ins Hasental alarmiert. Im Erdgeschoss des zweistöckigen Wohnhauses steht ein Zimmer in Flammen. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr kann sich die Bewohnerin mit einem ihrer Hunde selbst ins Freie retten. Zwei weiteren Hunden, die sich noch in der Wohnung befinden, wird durch den giftigen Brandrauch aber der Weg nach draußen abgeschnitten. Die Feuerwehr ist nach wenigen Augenblicken vor Ort, vier Einsatzkräfte unter Atemschutz versuchen, sich Zugang zu den Hunden zu verschaffen. Die Helfer finden die Tiere innerhalb kürzester Zeit, doch leider kommt für die zwei jede Hilfe zu spät. Sie können nur noch tot aus der Wohnung geborgen werden. Während die Feuerwehr den Brand bekämpft, wird die Bewohnerin vom Rettungsdienst versorgt. Weil alle Türen im Haus offen stehen, verteilt sich der giftige, schwarze Rauch in alle Räume. Unter Atemschutz löscht die Feuerwehr den Brand von innen. Die Nachlöscharbeiten dauern fast eine Stunde, weil immer wieder Glutnester frei gelegt und abgelöscht werden müssen. Das Wohnhaus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Zwei Zimmer im Erdgeschoss sind durch den Brand stark beschädigt, der Rest des Gebäudes ist durch den Rauch völlig verrußt. Die Bewohner des Hauses kommen anderweitig unter. Im Einsatz ist der Löschbezirk Blieskastel-Mitte mit einem Löschzug. Zusätzlich gehen die Löschbezirke Blickweiler und Webenheim in Bereitschaft, um im Falle eines weiteren Einsatzes im Stadtgebiet schnell eingreifen zu können. Insgesamt mehr als 40 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen. Derzeit ist noch völlig unklar, was das Feuer ausgelöst hat.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/jKClH