Werbung

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B 51

Kleinblittersdorf: Schwerer Verkehrsunfall am Nachmittag auf der B 51. Zwischen den Anschlussstellen Güdingen und Kleinblittersdorf kollidieren ein silbernes Opel Astra Cabrio aus Frankreich, ein blauer Peugeot 107 eines Pflegedienstes und ein Sattelschlepper einer Kleinblittersdorfer Spedition. Der Fahrer des Pflegedienstwagens wird nach ersten Erkenntnissen nur leicht verletzt. Die beiden Insassen des Cabrios werden in ihrem Wrack an die Leitplanke geschleudert und im Wagen eingeklemmt. Der Lkw-Fahrer bleibt körperlich unversehrt. Die Feuerwehr wird alarmiert, rückt mit rund 30 Einsatzkräften aus den Löschbezirken Kleinblittersdorf, Auersmacher und Sitterswald an. Rettungshubschrauber Christoph 16 vom Saarbrücker Winterberg fliegt an und landet auf der voll gesperrten Bundesstraße. Außerdem werden ein Notarztwagen des Arbeiter-Samariter-Bunds sowie zwei Rettungswagen zur Einsatzstelle gerufen, einer von der Berufsfeuerwehr Saarbrücken, einer vom ASB. In enger Absprache mit dem Notarzt befreit die Feuerwehr erst den eingeklemmten Mann auf dem Beifahrersitz und dann die ebenfalls eingeklemmte Fahrerin. Dazu wird zunächst das Faltdach des Wagens mit hydraulischem Gerät abgetrennt. Dann holt die Feuerwehr die beiden schwer verletzten Patienten schonend mit Rettungsbrettern aus dem Wagen. Die Frau wird mit einem Rettungswagen abtransportiert, der Mann mit Rettungshubschrauber Christoph 16. Zwei Kommandos der Polizeiinspektion Saarbrücken-St. Johann übernehmen die Absperrung der Unglücksstelle und die Unfallaufnahme. Der Verkehr wird durch die Ortschaften um geleitet, es kommt zu langen Staus. Dutzende Lkw hängen zwischen der letzten Abfahrt und der Unfallstelle fest. Die beiden Autos sind Schrott, die Zugmaschine schwer beschädigt. Wie es zu dem Crash kommend konnte, ermittelt nun die Polizei.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/BHo