Zwei Unfälle mit Streifenwagen: Polizei mit neustem Stand der Ermittlungen

Wadgassen/Saarlouis: Die Polizei hat weitere Details zu den beiden Verkehrsunfällen vom Wochenende bekannt gegeben, bei denen jeweils ein Streifenwagen beteiligt war. Der erste Unfall ereignete sich am Freitagabend gegen 23.30 Uhr (wir berichteten). Das Polizeiauto war aus Richtung Dillingen kommend im Rahmen einer Einsatzfahrt zur Dienststelle nach Saarlouis unterwegs, neben der 26-jährigen Polizistin am Steuer waren zwei weitere Beamte und ein festgenommener Mann mit an Bord.

Weiter nach der Werbung
In Höhe der Autobahn-Anschlussstelle Dillingen-Süd fuhr ein 30-jähriger Mann mit seinem Ford Fiesta von der A 8 ab und in die Kreuzung an der Lorisstraße ein. Dabei stieß der Kleinwagen mit dem Polizeiauto frontal zusammen. Der Streifenwagen wurde in den Gegenverkehr geschleudert und rammte frontal einen BMW X3, der dort an der Ampel wartete. Ein weiterer stehender Wagen wurde von umherfliegenden Trümmerteilen beschädigt. Die Insassen aus dem Streifenwagen und der Fahrer des Kleinwagens wurden verletzt.
Weiter nach der Werbung
Der zweite Unfall ereignete sich am gestrigen Samstagabend gegen 23 Uhr nach einer Verfolgungsjagd in Wadgassen (wir berichteten ebenfalls). In Völklingen wollte die Polizei einen 53 Jahre alten Autofahrer kontrollieren, der durch unsichere Fahrweise aufgefallen war. Der hielt erst an, gab aber plötzlich Gas und flüchtete in Richtung Wadgassen. Mehrere Kommandos nahmen die Verfolgung auf.
Weiter nach der Werbung
Der Flüchtende fuhr mit hohem Tempo kreuz und quer durch einige Nebenstraßen in Schaffhausen, bis er gegen 23.15 Uhr von der Tucherbachstraße wieder in die Provinzialstraße einbog. Dort kam ihm aus der Gegenrichtung ein Streifenwagen der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach entgegen. Die Besatzung des Polizeiautos wollte dem Audi Q3 Sportback den Weg versperren, der Flüchtende fuhr allerdings ungebremst in den Streifenwagen und landete in einer Gartenmauer. Als der Fahrer versuchte, zu Fuß weiterzuflüchten, kam es zum Taser-Einsatz.
Weiter nach der Werbung
Danach erfolgte die Festnahme. Sowohl der 53-Jährige, als auch der 38-jährige Fahrer des Streifwagens und seine 22 und 32 Jahre alten Kollegen wurden leicht verletzt. Dem Verursacher wurde im Verlauf des Abends zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit eine Blutprobe entnommen, nach Beendigung aller strafprozessualen Maßnahmen in die Obhut seiner Ehefrau übergeben.

Werbung