Werbung

63-Jähriger von Angreifern mit Ork-Maske in seinem Haus überfallen

Bexbach: Brutaler Überfall auf einen alleinstehenden Mann im Bexbacher Stadtteil Höchen. Bereits in der Nacht zum gestrigen Montag dringen bislang Unbekannte in das Haus des Mannes in dem 1.600-Seelen-Ort ein. Einer davon ist maskiert mit Fantasy-Masken, die an die Orks erinnern, wie sie in J. R. R. Tolkiens Erzählung „Herr der Ringe“ auftauchen. Die Männer klingeln zunächst gegen 23.45 Uhr an der Tür des Einfamilienhauses. Dann überwältigen die Angreifer den Mann ohne Vorwarnung, setzen ihn mit Schlägen außer Gefecht. Im Anschluss werden die Wohnräume des 63-Jährigen durchwühlt. Die Täter werden auch schnell fündig und machen jede Menge Beute:

Weiter nach der Werbung
Unter anderem finden sie eine Kreditkarte von Visa und eine EC-Karte. Außerdem erbeuten sie Bitcoins. Bei dieser weltweit führende Kryptowährung führt man den Eigentumsnachweis an seinem Geld mit Hilfe von persönlichen digitalen Brieftaschen. Ob dem Überfallkommando diese Daten in Form eines Computers, einem Handy oder als notierte Zugangsdaten in die Hände fallen, ist nicht bekannt.
Weiter nach der Werbung
Jedenfalls machen die Täter nach ersten Schätzungen der Ermittler Beute von mehr als zehntausend Euro. Bei dem Überfall wird der Mann nur leicht verletzt. Die Täter flüchten unerkannt. Ob sie dazu ein Fahrzeug nutzen oder zu Fuß verschwinden, ist unklar. Auch eine nähere Beschreibung der Angreifer kann das Opfer nicht abgeben. Nur eines: Die Ork-Maske soll von heller, beiger Farbe gewesen sein.
Weiter nach der Werbung
Ob die Täter hochdeutsch, ausländisch, mit Akzent oder Dialekt gesprochen haben, bleibt ebenfalls unklar. Selbst die Zahl der Täter ist nicht gesichert. Die Polizei vermutet, dass es sich um zwei Angreifer gehandelt hat. Bislang tappen die Beamten völlig im Dunkeln, dennoch hat die Polizei es bislang unterlassen, die Öffentlichkeit über den Fall zu unterrichten. Der Kriminaldauerdienst ermittelt.

Auch interessant: