Werbung

Schlaumeier mogeln sich nach Crash auf A 8 an Vollsperrung vorbei

Spiesen-Elversberg: Stundenlange Vollsperrung heute auf der A 8 in Fahrtrichtung Luxemburg zwischen den Anschlussstellen Spiesen und Heinitz nach einem Aquaplaning-Unfall. Gegen 9.58 Uhr verliert der Fahrer eines weißen Mercedes Sprinter nach Angaben der Polizei vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Sprinter gerät ins Schleudern und kollidiert in einer Kurve frontal mit der Mittelleitplanke. Durch den Aufprall dreht sich das Fahrzeug entgegen der Fahrtrichtung, fällt anschließend nach rechts um und kommt auf der linken und der mittleren Fahrspur zum Liegen. Der Fahrer und seine beiden Mitinsassen werden nur leicht verletzt und können von selbst aus dem Wrack klettern. Der Wagen ist Totalschaden, die Feuerwehr rückt an, weil überall Öl und Diesel ausläuft. Die Polizei sperrt die Autobahn in Fahrtrichtung Luxemburg komplett und leitet den Verkehr an der Anschlussstelle Spiesen ab. Dennoch schaffen es drei Spezialisten, sich an der Absperrung vorbei zu mogeln und fahren bis direkt an die Unfallstelle. Eine gute Stunde lässt die Polizei sie warten, dann dürfen die drei Schlaumeier die Autobahn als Geisterfahrer wieder verlassen und werden entsprechend ermahnt. Die Autobahn bleibt mehrere Stunden lang voll gesperrt.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/cJt