Werbung

Feuerwehr befreit eingeklemmten Porsche-Fahrer nach Unfall

Eppelborn: Zu einem schweren Verkehrsunfall müssen Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Sonntagnachmittag zwischen den Ortsteilen Humes und Wiesbach ausrücken. Der Fahrer eines Porsche Cayenne verliert gegen 16.35 Uhr aus Richtung Wiesbach kommend in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kommt mit dem Geländewagen von der Fahrbahn ab. Der Porsche überschlägt sich mehrfach und kommt erst 100 Meter weiter in der Einfahrt zum Wackenberger Hof auf der Beifahrerseite zum Liegen. Ersthelfer, die durch den Krach auf den Unfall aufmerksam geworden sind, können die Heckklappe des Wagens öffnen und dadurch einen Beifahrer (48) und eine Frau (23) im Heck des Wagens mit leichten Verletzungen ins Freie retten. Um zum bewusstlosen, 48 Jahre alten Fahrer vorzudringen, öffnen die Ersthelfer mit einer Stange vorsichtig die Frontscheibe, kontrollieren Puls und Atmung und betreuen den Verletzten bis zum Eintreffen der Retter. Nach einer ersten Versorgung durch den Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 16 kann der Mann durch die Feuerwehr befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Nach einer weiteren Untersuchung und Stabilisierung im Rettungswagen wird der Verletzte intubiert und beatmet mit dem Rettungshubschrauber zum Klinikum Saarbrücken auf dem Winterberg geflogen. Auch die beiden anderen Fahrzeuginsassen werden von der Feuerwehr betreut und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die L 141 muss während der Rettungs- und Bergungsarbeiten zwischen Humes und Wiesbach bis 18.15 Uhr voll gesperrt werden. An dem Unfallfahrzeug entstand Totalschaden. Im Einsatz ist neben der Feuerwehr aus den Löschbezirken Eppelborn und Wiesbach auch die Feuerwehr aus dem Illinger Ortsteil Uchtelfangen. Nach Angaben der Polizei kam der Wagen wahrscheinlich wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Straße ab.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/073