Werbung

Feuerwehr holt Bewohner aus brennendem Haus

Schiffweiler: Großbrand heute Vormittag im Ortsteil Landsweiler-Reden! Um 11.24 Uhr wird die Freiwillige Feuerwehr nach eigenen Angaben mit dem Alarmstichwort „Brand 4 Wohnhaus mit Menschenrettung“ in die Straße Im Vogelschlag geschickt. Als die ersten Rettungskräfte eintreffen, dringt bereits dunkler Rauch aus dem gesamten Gebäude. Das Wohnhaus brennt in voller Ausdehnung. Und: Es soll sich noch eine Person in dem Haus befinden. Kräfte der Feuerwehr gehen sofort unter Atemschutz in das brennende Gebäude, suchen nach der vermissten Person. Sie kann tatsächlich nach kurzer Zeit gefunden und von den Helfern ins Freie gebracht werden. Weitere Feuerwehr-Trupps dringen in das Haus ein, können vor lauter Rauch die Hand kaum vor Augen sehen. Die Brandbekämpfung beginnt, insgesamt sind zwölf Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Die Einsatzleitung erkennt den Ernst der Lage, lässt weitere Löschbezirke und Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen nachalarmieren. Insgesamt 80 Helfer sind im Einsatz: Die Feuerwehr der Gemeinde Schiffweiler mit den Löschbezirken Landsweiler-Reden, Heiligenwald und Schiffweiler, außerdem die Feuerwehr Neunkirchen mit dem Gerätewagen Atemschutz aus dem Löschbezirk Wiebelskirchen und der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt mit ihrem Drehleiterwagen. Auch mehrere Rettungswagen und ein Notarzt werden nach Landsweiler-Reden geschickt. Schiffweilers Bürgermeister Markus Fuchs informiert sich vor Ort über den Einsatzverlauf. Nach über zwei Stunden kann endlich „Feuer aus“ gemeldet werden. Das Wohnhaus wird durch Feuer und Rauch völlig zerstört und ist unbewohnbar. Die Bewohner aus dem Haus werden von der Gemeindeverwaltung kurzfristig in anderen Wohnungen untergebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Was zu dem Feuer führte, ist derzeit aber noch unklar.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/8dz