Werbung

Fußgänger und Kleinkind auf Gehweg erfasst und schwer verletzt

Neunkirchen: Schwerer Verkehrsunfall gestern Abend. Um 22.21 wird der Löschbezirk Innenstadt der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen in die Hohlstraße alarmiert. Dort hat sich ersten Ermittlungen zufolge zunächst ein abgestellter VW Golf aus bislang ungeklärter Ursache selbstständig gemacht und rollt die abschüssige Hohlstraße hinab. Der Fahrer eines entgegenkommenden Dacias sieht den Wagen und muss ausweichen, um eine Kollision zu verhindern. Der 61 Jahre alte Fahrer kommt mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und erfasst auf dem Gehweg zwei Fußgänger, bevor er frontal mit einem Baum kollidiert. Die Fußgänger sind nach Angaben der Feuerwehr ein 24-jähriger Erwachsener und ein drei Jahre altes Kind.
Werbung
Die zwei werden vom Rettungsdienst zunächst vor Ort behandelt und werden dann mit teilweise schwersten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Weil es zur gleichen Zeit einen weiteren Unfall auf der Autobahn in der Nähe gibt, ist der Rettungsdienst ausgelastet. So übernimmt speziell geschultes Rettungsdienstpersonal der Feuerwehr die Erstversorgung des leicht verletzten Autofahrers vor Ort.
Werbung
Außerdem leuchtet die Feuerwehr, die mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, einem Rüstwagen und einen Kommandofahrzeug ausgerückt ist, die Ausleuchtung der Einsatzstelle. Dies dauert mehrere Stunden ,weil die Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen mit der Durchführung eines Spurensicherungsgutachtens beauftragt.
Werbung
 Im Einsatz sind neben der Feuerwehr auch Rettungswagen aus den Standorten St. Ingbert, Bexbach und Neunkirchen sowie je ein Notarzteinsatzfahrzeug der DRK-Rettungswachen Ottweiler und St. Ingbert. Erst gegen 1 Uhr in der Nacht ist der Einsatz für die 15 ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr beendet. Die genauen Hintergründe des Unfalls sind noch unklar, die Polizei hat sich bislang nicht zu dem Vorfall geäußert.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/i2O