Werbung

Störfall im Chemiewerk Carling direkt an der saarländischen Grenze

Carling: Zwischenfall auf dem Gelände der Chemie-Plattform im französischen Carlingen, das direkt an das saarländische Völklingen grenzt. Am Mittwoch um 15.45 Uhr wird ein Notfall mit einem sogenannten Internen Betriebsplan (Plan d’Opération Interne) ausgelöst. Betroffen ist die Anlage, in der der Kunststoff Polyethylen hergestellt wird. Während des Wiederanlaufens eines chemischen Kessels entsteht plötzlich ein Überdruck.

Weiter nach der Werbung
Daraufhin müssen mehrere Ventile im thermischen Flüssigkeitskreislauf der Anlage geöffnet werden. Der Vorfall führt zu einer Freisetzung von weißem Rauch, der nach Angaben des Betreibers Total aber weder für Menschen noch für die Umwelt eine Gefahr darstellt.
Weiter nach der Werbung
Nach Auftreten der Störung werden werksinterne Sicherheitssysteme aktiviert und die Einheit wird sicher wieder heruntergefahren. Obwohl das alles laut Betreiber völlig ungefährlich ist, wird das Personal der Einheit sofort evakuiert. Niemand wird bei dem Unfall verletzt.
Weiter nach der Werbung
Die lokalen Behörden sowie die französische Umweltbehörde Direction régionale de l’Environnement, de l’Aménagement et du Logement, kurz DREAL, werden informiert. Um 16.45 Uhr wird der Interne Betriebsplan wieder aufgehoben.

Auch interessant: