Unbekannte Frau will kleines Kind mit Eis und Hundebaby vom Heimweg locken

Quierschied: Ein kleines Kind ist in Quierschied von einer unbekannten Person auf verdächtige Art und Weise angesprochen worden. Das teilt die dortige Polizeiinspektion mit. Demnach meldet sich die Mutter des Mädchens am heutigen Montagnachmittag gegen 15.45 Uhr bei den Beamten. Sie teilt mit, dass ihre 7 Jahre alte Tochter auf dem Nachhauseweg von der Grundschule von einer unbekannten Frau angesprochen worden ist. Die Beamten befragen das Kind zusammen mit der Mutter.

Anzeige

Dabei erklärt das Kind den Ermittlern, wie sie die Tat abgespielt hat: Gegen 15.15 Uhr geht das Kind von der Nachmittagsbetreuung seiner Grundschule aus nach Hause. Um welche Schule es sich genau handelt, teilen die Beamten nicht mit. In der belebten Ortsmitte von Quierschied begegnet dem Kind dann die Frau, die ebenfalls zu Fuß unterwegs ist, die das Mädchen anspricht. Die Unbekannte fragt, wie die Siebenjährige heißt und ob es ein Eis haben will.

Das Mädchen verneint, woraufhin die Frau fragt, ob das Kind mal ein Hundebaby sehen möchte. Daraufhin reagiert das Mädchen richtig: Es antwortet der Frau nicht weiter und setzt seinen Heimweg fort. Dabei sieht das Kind noch, wie die Frau in entgegengesetzter Richtung weggeht. Im Bereich der Polizeiinspektion Sulzbach kommt es immer wieder zu Fällen von verdächtigen Kinderansprechern. Zuletzt wurden drei Mädchen am 31. Oktober im vergangenen Jahr von einem Unbekannten im Saarbrücker Stadtteil Dudweiler angesprochen:

Anzeige

Sie wurden in Herrensohr von einem schwarz gekleideten Mann aus einem weißen Transporter mit Süßigkeiten an das Fahrzeug gelockt, als sie von Haus zu Haus unterwegs waren, um zu Halloween nach Süßigkeiten zu fragen. Dabei fuhr der weiße Transporter plötzlich neben ihnen in Schrittgeschwindigkeit her, als sich die hintere Schiebetür des Fahrzeugs öffnete und der Unbekannte die Kinder ansprach.