Werbung

Wie MacGyver: Polizei rettet Schlüssel eines Mädchens (11) aus fest verschlossenem Schacht

Saarbrücken: MacGyver lässt grüßen! Am Samstagnachmittag kommt ein etwas verzweifeltes, elfjähriges Mädchen zur Polizeiinspektion in Saarbrücken-Burbach und bittet um Hilfe. Der Schlüsselbund des kleinen Mädchens mitsamt dem Haustürschlüssel ist in einen verschlossenen Schacht am sogenannten Burbacher Stern gefallen. So wird der Bereich genannt, wo Hochstraße, Margarethenstraße, Helgenbrunnen und Heinrich-Barth-Straße aufeinandertreffen. Die Beamten, deren Wache nur wenige Meter vom Ort des Geschehens entfernt liegt, beruhigen das Kind und schauen sich die Situation vor Ort an.

Weiter nach der Werbung
Die Schlüssel des Mädchens liegen in einer Tiefe etwa einem Meter in einem Gitterschacht. Der ist gegen Herausheben zusätzlich gesichert und kann auch von den Beamten nicht ohne Weiteres geöffnet werden. Die Polizisten denken kurz nach, was zu tun ist.
Weiter nach der Werbung
Sie entscheiden sich gegen den Einsatz der Feuerwehr und für eine Aktion, die so auch von MacGyver persönlich stammen könnte. Die Beamten besorgen einen Metallkleiderbügel. Der wird so lange zurechtgebogen, bis die Polizisten mit dem Drahtgestell die Schlüssel aus dem Schacht angeln und aus der Tiefe ziehen können.
Weiter nach der Werbung
Außer dem Kleiderbügel muss bei der Aktion nichts kaputt gemacht werden, wie es etwa der Fall gewesen wäre, wenn die Feuerwehr den Schacht gewaltsam geöffnet hätte. Überglücklich nimmt das Kind seine Schlüssel wieder in Empfang. In Zukunft wird es wahrscheinlich besser auf sie aufpassen.

Auch interessant: